Coaching

Beim „Coaching“ gehe ich davon aus, dass Sie die Expertin, der Experte ihrer Fragestellung sind. Ich kann Ihnen ein Spiegel sein, in dem sie sich bei der Lösung betrachten. Ziel dieser Betrachtung ist es, herauszubekommen, warum Sie alleine nicht zur Lösung gelangt sind und Sie in die Möglichkeit versetzen, es jetzt zu tun. Anders als ein klassischer Spiegel bin ich nicht passiv, sondern unterstütze Sie aktiv mit Fragen auf ihrem Weg zu einer besseren Lösung.

In einem kostenlosen Erstgespräch können Sie sich eine Meinung dazu bilden, ob Sie etwas mit meiner Art zu arbeiten anfangen können.

So arbeite ich:

  • Ich biete Ihnen keine Rezepte an, denn es geht nicht um meine Antwort auf ihre Fragen, sondern um die Gestaltung ihrer Lösung und des Weges dorthin. Es ist eine Art „Expedition“.
  • Ich nutze für meine Arbeit Arbeitsblätter, die sich während des Coachings füllen und stets für beide sichtbar machen, was wir herausgefunden haben. Sie funktionieren als Visualisierung und Protokoll. Sie können sich diese herunterladen um einen Eindruck zu bekommen.
  • Ich versuche ihre „blinden Flecken“ in die Arbeit einzubinden: das, was Ihnen in Bezug auf die Fragestellung (noch) nicht bewusst ist.
  • Das kann dazu führen, dass ich Sie im Verlauf der Beratung auch mit Fragen konfrontieren werden, die Ihnen nicht gefallen.
  • Ich habe die tiefe Gewissheit, dass aus der Beantwortung solcher Fragen wichtige und wesentliche Bausteine ihres Lösungsweges werden können.
  • Im gesamten Prozess der Beratung können Sie sich meiner umfassenden und zugewandten Unterstützung sicher sein.
  • Ich bin neugierig auf ihr Anliegen und freue mich darauf, Sie zu unterstützen!
  • Gemäß § 203 StGB unterliege ich der Schweigepflicht, Sie können sich sicher sein, dass ihr Anliegen bei mir in guten und vertraulichen Händen ist.